Am 29.06.2021 übergab der Geschäftsführer der Ostholsteiner Seniorenresidenzen GmbH - Jürgen Plötzner - zusammen mit dem Residenzleiter der Kurpark Residenz Haffkrug - Olaf Stinski - der 1. Vorsitzenden der Gruber Pfadfinder Geusen - Liv Tiede - im Beisein der 2. Vorsitzenden - Lena Manitz - einen symbolischen Scheck über eine Spende in Höhe von 1.200 €, um damit die Jugendarbeit der Pfadfinder Grube Geusen zu fördern. Daraus entstehen soll eine jährliche Spendenaktion der Seniorenresidenz Grube zur Förderung der Jugendarbeit der Gruber Pfadfinder Geusen.

Foto: v.l. Lena Manitz, Liv Tiede, Jürgen Plötzner, Olaf Stinski

Im gemeinsamen Gespräch wurde festgestellt, dass sich Jugend und Senioren sehr gut ergänzen, und dass es für die künftige Seniorenresidenz Grube eine Bereicherung darstellt, wenn sich die Senioren und die Pfadfinder Grube ab zu und treffen.

Die Geusen waren im Jahre 1568 Holländische Freiheitskämpfer gegen die Spanischen Besetzer. Sie forderten die Wiederherstellung ihrer politischen, religiösen und ständischen Freiheiten, die Aufhebung der Inquisition und das Ende der Verfolgung der Protestanten.

Die Gruber Pfadfinder gibt es seit 1984 und die Gründung wird jährlich am 1. Mai gefeiert. Gegründet wurden die Pfadfinder durch den Pastor Ullrich Schwetasch, der selbst in einer Pfadfinderarbeit in Kiel Wellingdorf aufwuchs. Nach und nach kamen immer mehr Kinder hinzu, und auch die Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter stieg ständig. Nicht nur Pastor Ullrich Schwetasch, sondern auch andere Mitarbeiter machten sich nach einiger Zeit auf und gründeten neue Gruppen in Schleswig-Holstein. Daraus entstand zunächst ein kirchlicher Arbeitskreis und dann im Jahr 1996 der REGP.

In den 80er Jahren wurde aus einem Teil des ehemaligen Pastoratsgarten ein Pfadfinderplatz gestaltet. Alte Bunker wurden entfernt, die Zuwegung befestigt und viele Bäume gepflanzt. Neben einer Feuerstelle wurde auch eine große Jurte aus Holz errichtet.

Im Jahr 2013 konnte eine im Süden angrenzende Wiese umgestaltet werden, und so entstand ein 1.300 m² großer See. Mit dem Aushub wurden Hügel und Schluchten modelliert.

2018 kamen nochmal 1,5 ha westlich hinzu und verdoppelten das Areal der Gruber Pfadfinder Geusen. Es entstand u. a. ein 400m langer Graben, welcher zum Kanufahren genutzt wird, sowie ein Amphitheater.

Zur Entstehung des Pfadfindergeländes finden Sie hier weitere Informationen: https://www.youtube.com/watch?v=G1bKZ1f94Fc&t=187s(link is external)

Quelle: GF "Residenz News" /Pfadfinder Grube Geusen